TRAINING

 

Ziele der GfK

 

  • Verletzende Kommunikation zu verändern.

  • Konflikte konstruktiv zu gestalten und gewaltfreie Lösungen zu erarbeiten.

  • Beziehungen zwischen den Menschen gewaltfrei zu gestalten.

  • Unsere Bedürfnisse zu befriedigen, ohne anderen Gewalt anzutun.

 

Die Basis der Zusammenarbeit

 

Im Arbeitsalltag trifft eine Diversität von Menschen aufeinander. Ob jung, ob alt, ob gesund oder krank, ob unterschiedliche Herkunft oder verschiedene Ausbildungen – wir benötigen immer eine tragfähige, positive Beziehung zu der Person. Eine Beziehungsebene ist unabdingbar, wenn wir über Verhaltensmuster und mögliche Veränderungen sprechen und einen Prozess anstoßen wollen.

 

 

Wie wir miteinander sprechen

 

Wir betrachten unsere Art zu sprechen vielleicht nicht als „gewalttätig“, dennoch führen unsere Worte oft zu Verletzungen und Leid, bei uns selbst und bei anderen. Die GfK hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Aus gewohnheitsmäßigen, automatischen Reaktionen werden bewusste Antworten. Wir werden angeregt, uns ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen unsere respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken.

„Die Welt ist das, was wir Menschen aus ihr gemacht haben“

 

Wenn sie heute rücksichtslos ist, dann liegt es daran, dass wir sie durch unsere Einstellung rücksichtslos gemacht haben. Ändern wir uns selbst, dann können wir die Welt verändern.

 

Das ist wie bei einem Mobile: Wir alle leben und befinden uns in Systemen wie Familie, Firma, Schule, Gesellschaft. Alles sind Systeme, in denen das Eine mit dem Anderen verbunden ist. Wenn ein Teil bei einem Mobile zu schwingen beginnt, dann bewegt sich das ganze System mit.

 

Wie können wir also unser System ins Schwingen bringen um Gewalt abzubauen? In dem wir die Anderen auffordern etwas zu verändern??? Wir alle wissen, das funktioniert so NICHT. Wenn wir etwas zum Schwingen bringen wollen, dann müssen wir uns erst einmal selbst bewegen, dann bewegen sich die Anderen automatisch mit, wie auch immer. Ändern wir uns selbst, dann können wir auch Veränderungen in unseren Systemen initiieren. Eine Veränderung unserer selbst beginnt mit einer Veränderung unserer Sprache und unserer Art zu kommunizieren.

UNSERE TRAININGSSANGEBOTE:

Es geht immer wieder darum, wie wir miteinander sprechen und wie wir uns zuhören.

 

Marshall B. Rosenberg

Rosenberg ist weltweit bekannt als Konfliktmediator und er ist der Gründer des internationalen Center für Nonviolent Communication in den USA. In den letzten 30 Jahren, hat Rosenberg die GfK in den unterschiedlichsten Bereichen und Situationen trainiert. Er hat unter anderem Schüler und Lehrer in Schulen mit einem sehr hohen Gewaltpotential geschult und moderierte Gespräche zwischen Politikern in Palästina.

FRAGEN & BUCHUNGEN

Haben Sie Fragen oder wollen an einem unserer Seminare teilnehmen?

Büro

Lietzenseeufer 5
14057 Berlin

Anrufen

Tel.: 030 / 53 67 51 43

© 2015 erbe-coaching